Audiospecials - Phonolab

AS Phonolab 1.0 + PSU 1.2
AS Phonolab 1.0 + PSU 1.2

sehr flexibler Phono-Verstärker mit externem Netzteil

Nach der 2016er Messe der AAA in Krefeld sprach mich Michael Fehlauer, Geschäftsführer von Audiospecials an, ob ich nicht einen bereits existierenden Prototypen einer Phonostufe verbessern könne.

Er fühlte sich mit dem Lauf der Entwicklung, den Umständen und dem klanglichen Ergebnis nicht wirklich wohl. Er lag richtig. Ich hatte selten zuvor ein schlechteres Platinenlayout gesehen.

Ich äußerte auch meine Zweifel über das klangliche Potential der verwendeten Schaltungstopologie. Da er jedoch bereits berächtlichen Aufwand investiert atte und nicht so schnell aufgeben wollte beauftragte er mich zunächst mit einem neuen Platinenlayout.

Während das neue Layout eine Verbesserung der Klirr- und Rausch-Werte um fast 20dB(!) erreichte, blieb das klangliche Ergebnis weiterhin eher mittelmäßig.

So kamen wir auf die Idee einer komplett neuen Schaltung und eines modifizierten Konzeptes mit größerer Flexibilität und umfangreicherer Ausstattung zurück.

 

Die Ausstattung umfasst:

- zwei steckbare Eingangs-Module für MM und MC Tonabnehmer, sodaß der Anwender zwischen einer beliebigen Kombination wählen kann

- MM und MC Module in gleicher Schaltungstechnik, nur mit unterschiedlichen Verstärkungsfaktoren und Eingangs-Impedanzen versehen. Der Anwender kann so ´echte´ Vergleiche zischen MM undMC Tonabnehmern durchführen ... der akustische Fingerabdruck der Phonoverstärkung beeinflußt nicht das Endergebnis.

- asymmetrische und optional symmerische Eingänge

- Verstärkung und Eingangsimedanzen getrennt schaltbar für beide Eingänge

- ´Recompizer´, stufenloser Einsteller zur Anpassung nicht-optmal aufgenommener Schalplatten

- RIAA/IEC oder Neumann Entzerrung wählbar

- optionaler Lautstärkesteller mit IR-Fernbedienung

- externes Netzteil, welches bis zu zwei Phonolabs gleichzeitig versorgen kann

Der Phonlab wurde erstmals im AAA-Magazin (#2/2017) vorgestellt und die erste öffentliche Vorführung fand auf der Messe der AAA 2017 in Krefeld statt. Nur kurz darauf gab es eine Besprechung im Fidelity Magazin (#36, 02/2018). Zwischenzeitlich gab es auch erste Eindrücke in Audio-Foren zu lesen. Nahezu alle Kommentatoren äußerten sich sehr positiv über die Erscheinung und die einfache Bedienung des Phonolabs.

Das Fidelity Magazin kürte den Phonolab gar als Gewinner 2018 in der Kategorie Phono-Verstärker - Superior (nach oben offene Klasse) auf der Münchener HighEnd im Mai 2018.

Natürlich sind Audiospecials und ich stolz, da es schon sehr ungewöhnlich ist, daß ein StartUp derart positive Berichterstattungen bkommt, geschweige denn einen Sieg in der Top-Liga-Kategorie abräumt.