purist ESL MK2

Setup HighEnd2012, München
Setup HighEnd2012, München

Aus den Erfahrungen mit dem ESL-Prototypen ergaben sich folgende Änderungswünsche:

  • optisch gefälligere, kompaktere Erscheinung
  • Ergänzung durch einen dedizierten aktiven Subwoofer

Gallerie (click für Vergrößern)

Bassturm u. Bodenplatte vorn, CAD
Bassturm u. Bodenplatte vorn, CAD

Die erste Forderung ließ sich durch die Verwendung von kleineren Basstreibern und dem Verzicht auf ein Elektronikgehäuse verwirklichen. Damit gab nun die Höhe des Panels die Gesamthöhe des ESL vor. Der Bassturm ist mit acht 18cm-Treibern bestückt. Die Front des Turms ist gewölbt und die Treiber sind von Innen verbaut, sodaß sich ein schraubenloses glattes Design ergibt. Mit 21cm Breite und 18cm Tiefe ist die Grundfläche des Turms nochmals kleiner.

 

Detail Ansicht hinten, CAD
Detail Ansicht hinten, CAD

Ein Ausschnitt in der Bodenplatte unterhalb des Bassturmes schafft ausreichend Platz für die Elektronik. Die Elektronik besteht hier aus dem Audio-Übertrager mit anpassbaren Vorwiderständen, dem HV-Netzteil sowie einer Versorgung der Logo-Beleuchtung.

Detail Querspange, CAD
Detail Querspange, CAD

Das ESL-Panel ist von neuen, äusserst schmalen Rahmenprofilen eingefasst. Eine Querspange stabilisiert den Rahmen an der Paneloberkante.

 

Bodenplatte Unterseite, CAD
Bodenplatte Unterseite, CAD

Die gemeinsame massive Aluminium-Sockelplatte umfasst die Kontur von Panel und Bassturm mit leichtem Schwung. Ein Ausleger auf der Rückseite führt den hinteren höhenverstellbaren Fuß. Die Elektronik passt in eine Aussparung in der Sockelplatte unterhalb des Bassturmes.

Detail Bodenplatte, CAD
Detail Bodenplatte, CAD

Trotz einer effektiven Breite von knapp 70cm und einer Höhe von knapp 160cm wirkt das System durch das halbtransparente Panel optisch weitaus kompakter. Die Elektronik wird aus der zugehörigen Aktivweiche LMS mit versorgt.

Subwoofer 750
Subwoofer 750

Das Bild zeigt den zum ESL-System gehörigen Subwoofer. Das Gehäuse besteht aus einer 75cm durchmessenden kugeligen Grundform aus Beton. In den zwei seitlichen Abschnitten sind zwei 38cm Basstreiber montiert. Die Treiber sind für geschlossene Gehäuse optimiert und erlauben einen linearen Hub von fast 60mm. Die kugelige Bauform ist mechanisch äusserst stabil und resonanzarm. Die mechanischen Bewegungsimpulse der Basstreiber kompensieren sich. Das Resultat ist ein selbst im heftigsten Bassgewitter mechanisch absolut ruhiges Gehäuse. Darin können die Basstreiber ihre Qualitäten eindrucksvoll beweisen.

38cm Subwoofer Treiber
38cm Subwoofer Treiber

Üblicherweise finden sich ähnlich aussehende Langhubtreiber bei vielen Car-HiFi-Herstellern. Leider sind diese Art Treiber mit knochenharten, verlustreichen Schwingsystemen ausgestattet, sodaß man dem armen Bass erst einmal hunderte von Watt auf die Klemmen hauen muss, bevor er überhaupt erst merkt, daß vorne Musik anklopft. Nicht so die hier verbauten Treiber, die eine leichtgängige Aufhängung aufweisen und so auch schon kleinsten Signalen leicht und präzise folgen.

38cm Schwingsystem
38cm Schwingsystem

Für große Signalpegel wird die Aufhängung progressiv härter. Gleichzeitig sorgt eine dichtere Wicklung der Schwingspule für steigende Antriebskräfte mit zunehmender Auslenkung. So ist der Antriebsfaktor, das BL-Produkt, erst bei einem Hub von +-30mm auf 70% abgesunken. Damit sind bis in den Infraschallbereich hinein hohe Dynamikwerte garantiert.

 

Vervollständigt wird das System durch die aktive elektronische Frequenzweiche sowie den Subwoofer-Verstärker mit eigener digitaler Frequenzweiche.

Die elektronische Frequenzweiche arbeitet durchgängig mit diskret aufgebauten Filtern unter Verwendung von JFET-Transistoren. Auf Rückkopplung wird weitgehend verzichtet, sofern sie nicht zur Erzeugung der Filterfunktion unumgänglich ist. Das Signal durchläuft eine sehr geringe Anzahl an aktiven Bauelementen in den Schaltungen. Die Weiche begrenzt den Übertragungsbereich zu tiefen Frequnezen hin. Der Übergang zwischen ESL und Bassturm findet bei 180Hz statt.

Der Subwooferverstärker beinhaltet zwei Schaltverstärker mit je 1.500W Leistung. Eine digitale Frequenzweiche weist den Bässen ihr Signal zwischen ca. 16Hz und 50Hz zu und erlaubt weitreichende Anpassungen an den Hörraum.